Feldenkrais

• Bewusstheit durch Bewegung
• Funktionale Integration

Die Methode wurde vom israelischen Kernphysiker Dr. Mosche Feldenkrais (1904 - 1984) aufgrund von eigenen körperlichen Beschwerden entwickelt. Sie basiert auf der wechselseitigen Beziehung unseres Muskel- und Nervensystems. Beide wiederum stehen in Verbindung zur Schwerkraft, die als Hauptgegenkraft beim Prozess der Aufrichtung in der menschlichen Entwicklung wirkt. Wir erlernen unsere Bewegungsmuster aus einer Vielzahl von Möglichkeiten. Sie sind selten die einfachsten und ökonomischsten und führen daher oft zu körperlichen Problemen. Unsere große Verwundbarkeit resultiert aus unserem hohen evolutionären Entwicklungsstand (im Vergleich zur Tierwelt).

Die Feldenkraismethode basiert auf der Lernfähigkeit des Menschen. Es wird daran gearbeitet, alle Bewegungen ins Bewusstsein zu rufen und sie auf leichteste Art auszuführen. Eine Lektion (in Einzelunterricht oder in der Gruppe) beginnt mit kleinen Bewegungen, die im Laufe von ca. 1 Stunde zu einer großen Bewegung (Alltagsbewegungen) zusammengefügt werden.

Die Feldenkraismethode wendet sich an alle Menschen, die ihre Bewegungsmöglichkeiten besser erfahren wollen, die Schmerzen lindern oder loswerden wollen, die sich harmonischer bewegen oder neue Bewegungsmuster lernen möchten.