Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos (FDM)

Die manuelle Faszien Therapie (MFT) ist eine effektive Behandlungsmethode für Beschwerden des Bewegungsapparates. Sie basiert auf einem von dem amerikanischen Arzt und Osteopathen Stephen Typaldos entwickeltem neuartigen Diagnostik- und Behandlungsmodell, dem Faszien-Distorsions-Modell (FDM).

Das Fasziendistorsionsmodell (= FDM) ist eine anatomische Betrachtungsweise für Verletzungen und Beschwerden des Bewegungsapparates und anderer Organsysteme. Durch diese neuartige Perspektive wird es möglich, Verletzungen und andere Schmerzzustände verschiedener Regionen schnell und effektiv zu behandeln.

Störungen des Bewegungsapparates sind dabei als spezifische Veränderungen der Muskelfaszie und des Bindegewebes zu verstehen (Distorsion). Durch spezielle Handgriffe werden die Fasziendistorsionen behoben und Sie verspüren sofortige und anhaltende Beschwerdelinderung, verbunden mit verbesserter Beweglichkeit von Gelenken, Muskeln und Sehnen. 

Körpersprache

Dr. Typaldos erkannte bei seinen Patienten, die unter den unterschiedlichsten medizinischen Diagnosen litten, stets wiederkehrende Muster in der Art der Beschreibung der Beschwerden, sowohl bezüglich der Wortwahl als auch in Bezug auf die Körpersprache (die Art und Weise wie der Patient seine Beschwerden zeigt). Diese Körpersprache steht in direkter Beziehung zu einer oder mehreren der sechs Fasziendistorsionen, denen wiederum spezifische Behandlungstechniken zugeordnet sind.

weitere Informationen: IFDMO