Haltungsanalyse

Die äußeres Haltung beeinflusst die innere Haltung und umgekehrt.

Unsere Bewegungsmuster und unsere Haltung sind, neben den Muskelverspannungen und -verkürzungen, maßgeblich für die Belastungen unseres Bewegungsapparates. Jeder Mensch hat eine für ihn typische Art der Bewegung und der Haltung. Haltung ist etwas sehr Individuelles, Situatives und meist Unbewusstes. 

Im Laufe unseres Wachstums und im Zuge der der alltäglichen Aktivitäten bilden wir typische Bewegungs- und Haltungsmuster aus, die bestimmen, wie sich unsere Muskulatur und unsere Gelenkbeweglichkeit entwickeln. Lange können wir diese Fehlhaltungen und Fehlbelastungen kompensieren, aber im Laufe der Zeit entstehen daraus Beschwerden, da es den Körper bzw. die Muskulatur viel Kraft kostet, diese unökonomischen Bewegungsabläufe entgegen der Schwerkraft durchzuführen sowie den Fehlhaltungen und -bewegungen gegenzusteuern. Eine aufrechte Haltung kostet den Körper viel weniger Kraft, da die Muskulatur des gesamten Körpers wieder physiologischer und gleichmäßiger belastet wird.  

Die Analyse der Körperhaltung ist für viele Patienten ein erster Schritt, mit ihrem Körper und ihren Fehlhaltungen vertraut zu werden.  

Haltungsanalyse ist gleichzeitig Erkennen, Verstehen und Chance.

  • Ausführliche Informationen zur Haltungsanalyse