Aufrichtung
 
Massagetechnik am Nacken
 

Bei der myofaszialen Therapie wenden wir spezifische manuelle Tiefengewebetechniken zur Lösung der bindegewebigen Verhärtungen und Restriktionen an. Durch die gezielte und differenzierte Behandlung der Fasziensysteme verbessert sich die Beweglichkeit des Bindegewebes. Gelenke werden entlastet, blockierte Gelenke lösen sich und stereotype Bewegungsmuster werden aufgelöst.

Wir suchen mittels Inspektion nach großen Verdrehungen und Störungen in den Körpersegmenten und sichtbaren Veränderungen und Verkürzungen von Bindegewebszügen. Daraufhin werden gezielt und individuell für Sie Faszienmanipulationen vorgenommen. Ist eine Tiefenbehandlung nicht angezeigt, werden die Faszien mittels Stretch-Griffen auf leichten Zug gebracht und solange gehalten, bis eine Lösung des Gewebes eintritt. Einen weiteren Ansatz bietet das sogenannte „Unwinding“ des Gewebes, wo man der inhärenten Bewegung der Gewebe folgt. Das Gewebe hat so die Möglichkeit, sich von selbst zu lösen.

Als primäres Ziel gilt die Änderung der Haltung von einer statisch monotonen Belastungshaltung hin zu einer aufrechten Körperhaltung und Änderung der Gesamtstatik. Erreicht wird, dass Sie Situationen im Alltag und im Sport deutlich besser meistern und zu gesteigerten Leistungen in der Lage sind.

Warum kann die Faszientherapie Schmerzen lindern?

Durch die Verringerung der faszialen Spannung und der Verbesserung der Elastizität sowie des Gleitens wird der nozizeptive Input verringert. Das bedeutet, dass durch die Behandlung die Spannung in den Faszien und dadurch die Schmerzbildung und Schmerzwahrnehmung reduziert wird. Durch die mechanische Behandlung der Faszien erreichen wir somit Schmerzreduktion bzw. Schmerzfreiheit. 

   << zurück