Sportosteopathie

Sportosteopathie integriert die osteopathische Philosophie in die sportmedizinische Versorgung, vor allem in die Rehabilitation sportspezifischer Verletzungen. Es ist dabei nicht von Bedeutung, ob Sie Freizeit- oder Leistungssportler oder ob Sie alt oder jung sind. Die Behandlung erstreckt sich auf alle Sportverletzungen (Schmerzen an Wirbelsäule und Becken,  Verletzungen an Schulter, Ellenbogen und Hand, Verletzungen an den Hüften, Knien und Knöcheln sowie Muskel- und Sehnenverletzungen) aufgrund einer Über- oder Fehlbelastung.

In unserer ganzheitlichen Therapie nutzen wir bei akuten und chronischen Verletzungen und Leistungsschwäche neben der Osteopathie auch die Sportphysiotherapie, Akupunktur und andere Naturheilverfahren. Die ganzheitliche Perspektive macht es uns möglich, regenerative Impulse zu setzen, bestehende Störungen in der Körperstatik oder im Bewegungsverhalten zu korrigieren und eventuell Ernährungsratschläge zur schnellstmöglichen Rehabilitation zu geben.

Atmung und Zirkulation

Beim Sport ist die Atmung und die daraus resultierende Versorgung der Muskeln und des Gewebes mit Sauerstoff sehr bedeutsam und für die Leistungsfähigkeit des Sportlers entscheidend. So schließt die osteopathische Behandlung bei Bedarf ebenfalls Atmungstechniken mit ein, so dass durch die Blutzirkulation, gerade beim Sport, die Muskeln besser mit Sauerstoff versorgt werden.