Ganzheitliche Therapie

Der menschliche Organismus ist ein komplexes biokybernetisches System, das schon auf geringe Störungen empfindlich reagieren kann und sofort bemüht ist, so effizient und energiesparend wie möglich diese Störungen zu beheben oder zu kompensieren. In dem komplexen System Mensch treten Beschwerden auf, wenn das System ins Ungleichgewicht geraten ist. Widersprechen sich die Anforderungen der Umwelt an das Individuum und die Bedürfnisse des Menschen, erfährt er dies als Stress. Permanenter Stress kann das körperliche Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen. Dadurch wiederum kann die Leistungsfähigkeit so eingeschränkt werden, dass der Einzelne die Anforderungen seiner Umwelt noch weniger erfüllen kann. Ein Teufelskreis beginnt.

Die Physiotherapie ist in erster Linie mit Beschwerden am Bewegungsapparat verknüpft. Zur effektiven Therapie von Störungen am Bewegungsapparat bedarf es aber mehr als der Berücksichtigung einer Gelenkfehlstellung, einer Bandverletzung oder Muskelverspannung. Es kommt kein typischer Rückenpatient oder Tennisarm zur Therapie, sondern ein Mensch, dessen Beschwerden Ausdruck seines Gesamtorganismus und seiner Gesamtpersönlichkeit sind. Schmerzen in einem bestimmten Bereich bedeuten nicht, dass dort, wo der Schmerz empfunden wird, auch die Ursache liegen muss. Wenn der Körper geschädigt wird, ist er durchaus in der Lage, den Schmerz zu umgehen, indem er an anderer Stelle kompensiert.

Beispiele aus der Praxis: